Sporttrikots für Kinder selbst gestalten

veröffentlicht am 17. Juni 2016 in Tipps für Eltern von

Trikot für Kinder selbst machen ist einfach

In einem Fußballspiel oder auch Handballspiel ist Taktik, Schnelligkeit und Geschick gefragt. Selbst im Kinder- und Jugendbereich sollte das Material der Trikots robust sein und härteren Spielweisen standhalten. Gleichzeitig besitzt eine Mannschaft zwei Trikotsätze zum Wechseln, die sich individuell gestalten lassen. Wer keine fertigen Trikots aus dem Sportgeschäft erstellen möchte, lässt seiner Kreativität freien Lauf und bastelt T-Shirts für den eigenen Verein oder auch für die Schulmannschaft

Tipps zur Gestaltung zum eigenen Sporttrikots  für Kinder

Die Kleidung ist im Sport besonders bei Kindern einer großen Belastung ausgesetzt. Aus diesem Grund sollten Sie auf widerstandfähiges Material und eine gute Verarbeitung achten. Wählen Sie T-Shirts aus einem atmungsaktiven Stoff und überlegen Sie sich, was – neben der Nummer – auf dem Trikot stehen soll. Ausreichend Platz für eine individuelle Gestaltung bieten unbedruckte Trikots. Gibt es ein Vereinslogo? Lassen Sie einen hellen und dunklen Trikotsatz mit dem Logo und dem Vereinsnamen bedrucken. Hat der Verein einen Sponsor, der den Trikotsatz finanziert, denken Sie daran, ihn bei der Gestaltung mit einzubeziehen. Von der Angabe des Namens sollten Sie jedoch bei Kindermannschaften absehen, denn die jungen Spieler wachsen schnell aus den T-Shirts heraus. Außerdem ist es empfehlenswert, bei der Wahl der Trikots auf schadstofffreies Material zu achten. Orientierung bietet dabei verschiedene Gütesiegel.

Was muss ich beim Trikotkauf beachten?

Gerade bei Sportbekleidung für Kinder ist es ratsam, auf unbelastete Textilien und gut passende Kinderschuhe zu achten. Nach einem Test von mehreren angesehen Prüflaboren die T-Shirts für Kinder prüfte, stellte sich heraus, dass die meisten aus einem schadstofffreien Material bestehen. Dennoch waren die Textilien mancher Hersteller mit Weichmachern oder Schadstoffen belastet. Allerdings gilt dies nicht nur für Kleidung für den Sportunterricht oder das Training. Bei Arbeitsmaterialien und Ranzen für die Schule sollten sich Eltern ebenso über die Produkte informieren und unbelastete Materialien bevorzugen.

 


Kommentar schreiben


Noch keine Kommentare